BIOGRAPHIE Français Nederlands Español
PERFORMANCE
“Nur erst wenn dir die Form ganz klar ist,
wird dir der Geist klar werden.”
Aus: Musikalische Haus- und Lebensregeln von Robert Schumann

David Mannesse ist in einer Umgebung aufgewachsen, in der sich ein Musiker in spe optimal entfalten kann: in einer musikalischen Familie. Seine Mutter machte ihn mit dem Klavier vertraut, das übrigens kurzzeitig mit der Harfe konkurrieren musste, für die David ebenfalls Talent mitbrachte. Das Klavier trug den Sieg davon.
Mannesse, der seit dem achten Lebensjahr Klavier spielt, hatte nicht nur eine natürliche Anlage für dieses Instrument, sondern erwies sich auch als geborener Pädagoge: bereits als Zwölfjähriger bekam er seine ersten Schüler. Da lag ein Pianostudium nahe, und nach einem einjährigen Abstecher in die Medizin und Zahnmedizin legte Mannesse die Aufnahmeprüfung ab. Auf dem Konservatorium in Arnheim fand er in Janine van Mever eine kundige Lehrmeisterin, mit deren Hilfe er nicht nur seine Technik, sondern auch seine Methodik verfeinern konnte. Nach Abschluss des Studiums nahm er Privatstunden bei Willem Brons und Jan Wijn, um sein Solospiel zu vervollkommnen.

“Versäume aber keine Gelegenheit,wo du mit Anderen
zusammen musiciren kannst, in Duos, Trios etc.;
dies macht dein Spiel fliessend, schwungvoll.”

Als Begleiter hat Mannesse mit vielen Instrumentalisten und Sängern zusammengearbeitet. Der Liederzyklus “Dichterliebe” van Robert Schumann, den er (auf einem Rosenbergerflügel von 1850) mit dem Bariton Hans Zomer im Amsterdamer Concertgebouw zur Aufführung brachte, wurde wie folgt besprochen: “ David Mannesse hat dieses Werk schon früher gespielt, aber mit diesem Flügel und in dieser Umgebung erhielt es eine zusätzliche Dimension. Künstlertum und Engagement taten den Rest.”
Der leidenschaftliche Pianist gibt Unterricht und Workshops, widmet sich aber vor allem seiner solistischen Karriere. Mannesse ist bereits mehrmals im Concertgebouw Amsterdam aufgetreten, hat am Grachtenfestival teilgenommen und auf verschiedenen Podien des In- und Auslands gestanden. Regelmäßig wird er zu Hauskonzerten und offiziellen Feierlichkeiten eingeladen. Sein breites Repertoire umfasst unter anderem Werke von Scarlatti, Mozart, van Beethoven, Chopin, Brahms und Rachmaninow. 1994 erschien bei Globe eine CD (GLO 5124), auf der Mannesse Klaviermusik des niederländischsprachigen Komponisten Herman Strategier spielt, der seine 6 Préludes (1986) eigens für Mannesse komponiert hat. Im Amsterdamer Salon Cristofori stellte David Mannesse im November 2002 die erste CD seines eigenen Labels vor (DMP 0201), die frühe Klavierwerke von Sergej Rachmaninow enthält.

“Ehre das Alte hoch,
bringe aber auch dem Neuen ein warmes Herz entgegen.”

STIMMEN ZUR CD VON HERMAN STRATEGIER (GLO 5124):

“…Klangsprache voller Erfindungsreichtum. Kein Wunder, dass sich Mannesse – ein vortrefflicher Musiker – von diesen Kompositionen ganz und gar mitreißen lässt, ohne die Herrschaft über das Ganze je zu verlieren. Wie schnell das Tempo auch sein mag, die Struktur bleibt transparent.”

…zuweilen von ätherischer Schönheit… den Kaufpreis doppelt und dreifach wert… ein großer Komponist und ein großer Interpret haben einander gefunden.

AUS REZENSIONEN in den Medien:

“...Mannesses Darbietung war wie von ihm gewohnt: durchdacht, voller Liebe und Hingabe, analytisch, jede Facette der Musik berücksichtigend.”

“...Ein Mozarterlebnis von Format; anmutig, frisch und feierlich.”

“...Keine romantische Leier, sondern sofort die richtige Atmosphäre getroffen.”

“…tief erlebt, mit phantastischem Anschlag und einer ununterbrochenen fließenden Linie.”

KONTAKT:
Konzertbuchung, CD-Bestellung und Information unter:
david.mannesse@planet.nl



Die CD
“DAVID MANNESSE plays
early piano works of Rachmaninov"

ist für E 22,00 (einschließlich Versendkosten) erhältlich.

Total timing: 80 minutes